Bossguide: Eranog – Gewölbe der Inkarnationen

Facebook
Twitter
WhatsApp
Mail

Raidguide - Inhalt:

Zur großen Guideübersicht
Zum Eranog Guide
Zum Terros Guide
Zum Primalistenrat Guide
Zum Sennarth Guide
Zum Dathea Guide
Zum Kurog Guide
Zum Diurna Guide
Zum Raszageth Guide

Etwas Werbung:

Herzlich willkommen bei unserem Bossguide für Eranog aus dem Gewölbe der Inkarnationen. In dem nun folgenden Guide schauen wir uns den Boss im Detail an und betrachten dabei vor allem die Schwierigkeitsstufen Normal und Heroisch. Die Mythischen Fähigkeiten werden lediglich in der Fähigkeitenübersicht erwähnt, aber nicht weiter im Guide beschrieben. Die Beschreibung für den normalen Modus kann von Euch ebenfalls im Schlachtzugbrowser angewendet werden, damit Ihr dort bereits erste Übung sammeln könnt.

Eranog, der Befehlshaber der Streitkräfte der Primalisten, greift rücksichtslos nach der Macht. Da die Befreiung der Inkarnationen unmittelbar bevorsteht, ruft Eranog seine gesamte Armee zusammen und scheut nicht davor zurück, seine ergebenen Anhänger zu opfern, um den Sieg zu erringen.

Folgende Inhalte findet Ihr in diesem Guide (Nutzt die Links, um direkt dorthin zu gelangen):

Eranog, der erste Boss im Gewölbe der Inkarnationen

Bossübersicht zu Eranog:

Eranog ist der erste Boss im neuen Schlachtzug Gewölbe der Inkarnation. Passend zu einem “Einstiegsboss” sollte dieser auch keine allzu große Herausforderung für Eure Gruppen darstellen. 

Bevor Ihr den Boss angreifen könnt, müsst Ihr zunächst die kleineren Gegner auf dem Weg zu diesem ersten Boss besiegen. Habt Ihr den großen Lavalord in der Mitte der ersten Karte besiegt, öffnet sich die Lavawand und der erste Boss ist angreifbar.

Schneller Faktencheck zum ersten Boss:

  • Erster Boss der Instanz
  • Muss besiegt werden, um die beiden Flügel betreten zu können
  • Ausrüstung der Gegenstandsstufe:
    • Schlachtzugsbrowser / Normal / Heroisch / Mythisch
    • 376 / 389 / 402 / 415
  • Sehr seltenes Beutestück vorhanden
  • Typischer Einstiegsboss, welcher gut machbar sein sollte
  • 2 Phasen Bosskampf, welche sich immer wieder wiederholen, bis der Boss besiegt ist. Phase 2 beginnt immer, sofern der Boss 100 Energie erreicht hat, im Anschluss beginnt wieder Phase 1.
  • Kein klassischer Berserker – Timer bekannt.

Schriftlicher Schnellguide zu Eranog:

Phase 1:

  • Ziele von Flammenriss sollten sich an einer abgesprochenen Stelle im Raum treffen, um dort die Flächen von Lavafluss an einer Stelle gesammelt abzulegen.
  • Die Flammenschuppentarasek daraus sollten im Fokus von Euren Schadensverursachern getötet werden. Diese verfolgen einzelne Spieler permanent, nutzt Betäubungseffekte oder lauft Weg, wenn der verursachte Schaden zu hoch werden sollte.
  • Tanks müssen bei zu hohen Stapeln von Brennende Wunde den Boss abspotten.
  • Achtet darauf, dem Geschmolzenes Spalten vom Boss auszuweichen.
  • Weicht den Geschmolzenen Stacheln und den daraus resultierenden Geschmolzener Riss aus.

Phase 2:

  • Sprecht Euch ab oder markiert eines der vielen Urflammen und besiegt diese. Anschließend als Gruppe durch diese Lücke hindurch gehen. Lasst Euch dabei nicht durch die Flammenkette erwischen.
  • Eintreffender Schaden von Pulsierende Flamme muss überlebt werden, ggf. Defensive Fähigkeiten nutzen.

Schriftlicher Guide zu Eranog:

Allgemeines zum Kampfablauf:

Der Kampf ist grundsätzlich in 2 Phasen eingeteilt. Kampfphase 1 ist die grundsätzliche Kampfphase, in welcher Ihr gegen den Boss selbst und die dabei erschaffenen Gegner kämpft.

Kampfphase 2 beginnt immer dann, sobald die Energie vom Boss 100 erreicht. Dann begibt sich dieser in die Mitte der Kampfzone und aktiviert Phase 2.

Heldentum/Zeitkrümmung/Kampfrausch und sonstige großen Stärkungszauber könnt Ihr bei diesem Boss nutzen, wann immer Ihr wollt. Es gibt keine speziellen “Schwere Phasen”. Wir empfehlen Euch deshalb direkt zu Kampfbeginn alles Mögliche an Stärkungsbuffs zu aktivieren, da dort definitiv auch noch alle Spieler Eurer Gruppe am Leben sein werden.

Phase 1:

Während dieser Kampfphase setzt der Boss in regelmäßigen Abständen seinen Flammenriss ein. Dadurch werden einige Spieler markiert, diese sollten an einem vorher definierten Standort zusammen laufen und dort gemeinsam die Flächen ablegen. Sobald der Effekt abläuft, entstehen an diesen Stellen Flächen aus Lavafluss, welche dauerhaft liegen bleiben werden, bis der Boss besiegt ist. Daher solltet Ihr diese Flächen passend ablegen. Zusätzlich kommen aus diesen Flächen noch je ein Flammenschuppentarasek, welcher einen zufälligen Spieler fokussiert und solange verfolgt, bis der Gegner besiegt wurde. Nutzt hier also am besten auch Betäubungseffekte und lauft von den Gegnern weg, wenn der eintreffende Schaden auf Euch zu hoch werden sollte.

Je öfter durch den Boss der Flammenriss eingesetzt wird, desto mehr Flächen müsst Ihr auch ablegen. Nutzt hierbei jedoch die gesamte Kampfzone und zieht den Boss entsprechend einfach immer weiter, um den Lavafluss immer passend ablegen zu können.

Legt die Flächen am besten in einem großen “Haufen” ab oder in einer Art Linie zwischen der Mitte der Kampfzone und dem Rand dieser. Vermeidet es, die Flächen in der Breite (im Uhrzeigersinn gesehen) breitflächig abzulegen, da Ihr Euch ansonsten wichtigen Raum verspielt, welchen Ihr auch für Phase 2 benötigt.

Diese Grafiken wurden mithilfe von Raidplan.io erstellt.

Eure Tanks werden durch die Angriffe des Bosses mit Stapeln von Brennende Wunde belegt, sollten durch diese zu hohen Schaden auf Euren Tank eintreffen, spottet Euch den Boss ab und wechselt im Anschluss immer dann, sobald der vorherige Schwächungseffekt von diesem Zauber abgelaufen ist, um zu hohen und unnötigen Schaden zu vermeiden.

Setzt der Boss sein Geschmolzenes Spalten ein, wird ein kegelförmiger Bereich vor ihm markiert, aus welchem Ihr unbedingt heraus solltet, da Ihr ansonsten hohen Schaden durch diesen Effekt erleidet.

Zusätzlich werden regelmäßig noch Geschmolzene Stacheln erschaffen. Aus diesen entstehen, wenn der Boss sein Einäscherndes Brüllen wirkt, noch weitere Geschmolzene Risse. Diesen Linien auf dem Boden könnt Ihr jedoch ganz gut ausweichen, und das solltet Ihr natürlich auch.

Durch das eben genannte Einäscherndes Brüllen wird zudem gruppenweiter Schaden auf Eurer Gruppe verteilt, welcher von Euren Heilern kompensiert werden muss.

Phase 2:

Phase 2 von Eranog beginnt immer dann, wenn seine Energie 100 erreicht. Dann begibt sich der Boss in die Mitte und beschwört durch Flammenarmee einen Ring von Urflammen um sich herum. Welche alle mit einer Feuerkette verbunden sind und sich langsam in Richtung Mitte zum Boss bewegen.

Ziel dieser Phase ist nun, einen dieser Urflammen zu besiegen, um dadurch die Feuerkette zwischen diesen zu unterbrechen. Dann könnt Ihr dort hindurchgehen und warten, bis der Boss die Phase beendet und wieder gewohnt angreifbar ist.

Achtet darauf, nicht in die Mitte zu gehen, wo der Boss ist, da die Urflammen beim Erreichen der Mitte in einer Explosion verenden, in welcher Ihr nicht stehen solltet.

Ebenfalls solltet Ihr nicht unter die Urflammen geraten, da Ihr ansonsten durch Verbrennen tödlichen Schaden erleiden könnt.

Zusätzlich verursacht der Boss während dieser Phase durch Pulsierende Flammen regelmäßigen Gruppenweiten Feuerschaden, welcher von Euren Heilern kompensiert und gegengeheilt werden muss.

Diese Grafiken wurden mithilfe von Raidplan.io erstellt.

Alle Fähigkeiten von Eranog:

Mit folgenden Fähigkeiten wartet Eranog auf Euch, die Besonderheit dabei: Es gibt keine nennenenswerten neue Fähigkeiten im heroischen Modus, lediglich die bereits vorhandenen Fähigkeiten aus dem normalen Modus werden verstärkt und verursachen dadurch mehr Schaden an Eurem Schlachtzug und Ihr müsst allgemein etwas mehr Schaden verursachen. Dennoch nachfolgend alle Fähigkeiten, welche der gute Boss für Euch am Start hat:

  • Phase 1: Krallenarmee
    • Flammenriss – Wichtig!
      Eranog hüllt mehrere Spielercharaktere in Flammen. Bei Ablauf entsteht an der Position jedes Spielercharakters ein ‘Flammenriss’, der Spielercharakteren innerhalb von einigen Metern Feuerschaden zufügt.
      Aus jedem ‘Flammenriss’ stürmt ein Flammenschuppentarasek und hinterlässt ‘Lavafluss’.
      • Flammenschuppentarasek
        • Tötungsreihenfolge
          ‘Flammenschuppentarasek’ fixiert sich auf einen Spielercharakter und verfolgt diesen unerbittlich.
      • Lavafluss
        Eine Lavapfütze, die Spielercharakteren im Effektbereich alle 1 Sek. Feuerschaden zufügt.
    • Geschmolzenes Spalten
      Eranog schwingt seine geschmolzene Axt und fügt Spielercharakteren in einem frontalen kegelförmigen Bereich Feuerschaden zu.
    • Einäscherndes Brüllen
      Eranog brüllt und atmet Flammen aus, die allen Spielercharakteren Feuerschaden zufügen und zusätzlich 28 Sek. lang alle 2 Sek. Feuerschaden verursachen. Dieser Effekt ist stapelbar.
      Zerstört ‘Geschmolzene Stacheln’.
    • Geschmolzene Stacheln
      Eranog lässt ‘Geschmolzene Stacheln’ aus dem Boden aufsteigen, die Spielercharakteren innerhalb von einigen Metern körperlichen Schaden zufügen und sie zurückstoßen.
      Wenn Eranog ein ‘Einäscherndes Brüllen’ von sich gibt, explodieren diese Stacheln und verwandeln sich in ‘Geschmolzene Risse’.
      • Geschmolzener Riss
        Geschmolzene Stacheln explodieren und erzeugen Risse, die Spielercharakteren innerhalb von einigen Metern um die Einschlagsorte Feuerschaden zufügen und sie in die Luft schleudern.
    • Brennende Wunde – Achtung, Tanks!
      Eranogs Nahkampfangriffe rufen sengende Wunden hervor, die 14 Sek. lang alle 2 Sek. Feuerschaden verursachen. Dieser Effekt ist stapelbar.
  • Phase 2: Flammenarmee
    • Flammenarmee – Wichtig!
      Bei Erreichen von 100 Energie beschwört Eranog eine ‘Urflamme’-Armee und stößt 21 Sek. lang alle 1 Sek. Pulsierende Flammen aus.
      • Pulsierende Flammen – Achtung, Heiler!
        Eranogs Schuppen pulsieren mit Flammen und fügen allen Spielercharakteren Feuerschaden zu.
      • Urflamme
        • VerbrennenTödlich!
          Die Urflamme fügt Spielercharakteren auf ihrem Weg Feuerschaden zu und betäubt sie 3 Sek. lang.

Beutetabelle von Eranog:

Folgende Beute kann, mit etwas Glück, schon bald Euch gehören, sofern Ihr den Boss erfolgreich besiegt. Die Höhe der Gegenstandsstufe ist dabei abhängig vom gewählten Schwierigkeitsgrad:

  • Schlachtzugsbrowser: 376
  • Normal: 389
  • Heroisch: 402
  • Mythisch: 415

Beutetabelle von Eranog:

Bei diesem Boss gibt es ebenfalls eines der sehr seltenen Gegenstände, welche einen Zusatzeffekt haben und ein etwas höheren Gegenstandslevel haben:

Finger: Siegel der Auserwählten von Diurna

Erhältliche Erfolge bei Eranog:

Zunächst gibt es bei diesem Boss die klassischen “Tötungserfolge” für die entsprechenden Schwierigkeitsstufen.

Um jedoch an dem Meta-Erfolg: Ruhm des Gewölbeschlachtzüglers zu arbeiten und dadurch das einzigartige Reittier Wütendes Magmammut zu erhalten, müsst Ihr ebenfalls den bossspezifischen Erfolg, Wozu gefrorene Dinge imstande sind erhalten.

Für diesen Erfolg müsst Ihr Eranog im Gewölbe der Inkarnationen besiegen auf den Schwierigkeitsstufen Normal oder höher, nachdem Ihr einen gefrorenen Portalstein gefunden und einen brennenden Koloss besiegt habt.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Weitere Neuigkeiten zu World of Warcraft...

Twitch Drop

Neuer WoW Twitch-Drop ab dem 16. Mai 2024

Zu der Veröffentlichung von WoW-Remix: Mists oif Pandaria gibt es auch wieder einen frischen Twitch Drop zu erhalten. Dieses Mal gibt es das Haustier Auge der Legion. Ihr habt Zeit bis zum 30. Mai 2024, um den Drop zu erhalten. Mehr Details im Beitrag

Weiterlesen »
WoW-Remix

WoW-Remix: Mists of Pandaria – Der große Guide zum Event

WoW-Remix: Mists of Pandaria ist ein zeitlich begrenztes Event, welches eine Mischung zwischen dem modernen WoW und Season of Discovery ist. Erlebt Pandaria erneut mit neuen Belohnungen, modifizierten Fähigkeiten und mehr. Erfahrt mehr über das Event in unserem großen Guide.

Weiterlesen »
0
Would love your thoughts, please comment.x
Nach obenWordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner